Regeneration unter ärztlicher Leitung

Julien Dufayet bietet  im MediZ eine Covid – Spezialsprechstunde an.

Neu: es werden auch Samstags Behandlungstermine angeboten.

Seit Anfang 2020 ist die Gesellschaft mit dem SARS-CoV-2 – Covid 19 – Virus konfrontiert. Die Krankheitsverläufe reichten und reichen von milden bis sehr schweren Symptomen und zuweilen auch letalen Ausgängen. Nach derzeitigen Erkenntnissen machen um die 80 % der Betroffenen milde oder asymptomatische Verläufe durch. Im Zuge der Pandemie zeigte sich jedoch, dass auch Menschen mit milden oder gar nicht symptomatischen Infektionen längerfristige gesundheitliche Folgen haben können, welche als Long-Covid- bzw. Post-Covid-Syndrom bezeichnet werden. Das Fortbestehen der Symptome über mehr als vier Wochen nach Infektion oder Erkrankung wird als Long-Covid bezeichnet, das Fortbestehen von mehr als 12 Wochen als Post-Covid-Syndrom. Auch unter Geimpften können neben Covid-19-Infektionen auch Langzeitfolgen der Infektion auftreten. 

Auch durch Covid-Impfungen können vergleichbare Beschwerdeverläufe – hier als pathologische Immunreaktion auf das Vakzin – festgestellt werden.

Da bei den meisten die gesundheitlichen Folgen über sechs Monate bestehen, ist in diesen Fällen nicht mehr nur von einer verzögerten Erholung nach Infektion die Rede, sondern von einer chronifizierten Erkrankung.  Je nach Literatur werden den Langzeitfolgen bis zu 200 Symptome zugeordnet, von denen wir die häufigsten wie folgt aufführen:

  • Atembeschwerden, Husten oder Luftnot
  • Erschöpfung und Müdigkeit (Fatigue)
  • Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns (Anosmie)
  • Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Konzentrations- und Gedächtnisprobleme
  • Schwindelgefühle und Gleichgewichtsstörungen (Vertigo)
  • Nervenstörungen (Neuropathien)
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden
  • Depressionen und Angststörungen
  • Schlafstörungen
  • Störungen der Haut und Haarverlust
  • Menstruationsbeschwerden
  • chronische Organschäden

Die Long-Covid- und Post-Covid-19-Syndrome können also in einer breiten Façette von Beschwerden auftreten, mitunter mit schweren, einschneidenden Folgen für die betroffene Person bis hin zu relevanten Einschränkungen in den alltäglichen Aktivitäten in Freizeit und Beruf.  

 Unser Anliegen ist es, diese mittlerweile als eigenständig klassifizierte Krankheit den betroffenen Menschen verständlich zu machen und individuelle Therapiekonzepte zu erarbeiten, denn zu wissen, dass es Therapiemöglichkeiten gibt, ist der erste Schritt zu einer erfolgreichen Behandlung der neuartigen Erkrankungserscheinung, gleich ob die Symptome durch eine Infektion oder etwaig seit einer der Covid-Impfungen bestehen. Hier bei uns wird dem Patienten die Zeit gegeben zu schildern, wie sich sein Leben durch Long- bzw-Post-Covid 19 verändert hat, um in intensiven Einzelsitzungen ein individuell zugeschnittenes und wenn nötig auch multimodales Therapiekonzept zu erstellen, das aus klassischer Medizin, komplementären Behandlungsformen, Physiotherapie, Psychotherapie und Ernährung bzw. Nahrungsergänzungsmitteln bestehen kann.